Bereits vor 6000 Jahren bereiteten Bauern in Georgien Wein in unglasierten Tonamphoren - den sogenannten Quevris. Wir haben diese alte Technik der Vinifizierung wieder entdeckt und verfeinert. Dieselbe Erde, in der unsere Weinstöcke wachsen, umhüllt auch die Tonamphoren, in denen sich die Maische aus streng selektierten Trauben in Wein verwandelt. Nach mehreren Monaten in den verschlossenen Quevris erfolgt die schonende Pressung des Weins und weitere Reifung im Holzfass. Unser Amphorenwein ist unfiltriert und naturbelassen, durch den bewussten Verzicht auf aufwändige Kellereitechnik spüren wir der Seele des Weins nach und bewahren seine Ursprünglichkeit.